Urzeitliche Welten entdecken

fossil_fischfrisstfisch.jpgberger-neue-ausstellung.jpglibelle.jpg

Schnuppern Sie doch jetzt schon rein ins Museum Bergér – eine kurze Vorstellung der schönsten Exponate macht Lust auf einen Besuch im Museum.

Beim Rundgang durch das Museum begegnen Besucher beispielsweise dem „Caturus“, einem Raubfisch. Das Besondere an diesem Fossil: Noch während er seine Beute verschlang, fand der Fisch seinen Tod und versank im Schlamm des Meeres. Auch das Wappentier des Museums ist in der Ausstellung vertreten: Der Aspidorhynchus acutirostris ist eines der für die Solnhofener Plattenkalke typischen Fossilien und wird wegen seiner Schnauze auch Schnabelfisch genannt.

Natürlich darf auch das Ammonshorn, besser bekannt unter der lateinischen Bezeichnung Ammonit, nicht fehlen. Das Wahrzeichen des Naturpark Altmühltal findet man in vielen verschiedenen Variationen von der Größe eines Fingernagels bis zu der eines Brotlaibes.

Bekannt sind das Museum Bergér und der Naturpark Altmühltal für die Vielzahl an Libellen, die hier in 180 verschiedenen Arten vorkommen, in anderen Abbaugebieten aber fehlen. Im Museum Bergér bestaunt man beispielsweise die „Bergéria inexpecta“ oder die „Bergeriaeschnidia abscissa“.

Loading...